Worldwide Amateur Radio Station

Beiträge mit Schlagwort ‘OV-Abend’

OV-Lokal 1956

Im Jahr 1956 war das OV-Lokal das Hotel Ries zum Ochsen in der Hauptstrasse. Es gab da einige Differenzen zwischen den Wirtsleuten. Die Wirtin hatte etwas geerbt und keine rechte Lust mehr, das Lokal weiter zu führen. Sie ließ dies die Gäste etwas spüren. Ob nun Zufall oder Absicht, OM Rappenecker DL6UL bekam zu seinem Kaffee anstatt Zucker ein Schälchen mit Pril serviert. Dies veranlaßte wiederum unseren Docki (Dr.Wolfgang Röckel), später DJ5JR, eine Birne aus der Lampe über dem Tisch herauszuschrauben, den Sockel mit etwas Silberpapier aus einer Zigarettenpackung zu umwickeln und die Birne wieder einzuschrauben. Erfolg, das ganze Lokal war dunkel und der Sicherungsautomat blieb einfach nicht drin, bis wir ein Einsehen hatten. Wie gesagt, die Lage war etwas gespannt und ein neues OV-Lokal mußte her. Unser damaliger OVV DL6UH wollte aber nicht so richtig. Daraufhin saß beim nächsten OV-Abend der OVV alleine mit drei Newcomern im Hotel Ries, die übrigen Om´s im Gasthaus Mayerhof. Dies veranlaßte OM Stöß zu einem Rundschreiben.

Liebe OM`s, der Streit um das OV-Heim droht zu einer gefährlichen Krise zu führen….

Aber in der Folge beruhigten sich die Gemüter wieder, das OV-Lokal wurde gewechselt, und der OVV.

Werbeanzeigen

Unser erstes OV-Heim

SchillergymnasiumDas erste OV-Heim befand sich im Turm des Schillergymnasiums. Der Zugang führte über den Dachboden direkt unter den Dachsparren. Während eines OV-Abends gab es, was ja mal vorkommen soll, beim Probieren einen Kurzschluß. Nun, es wurde dunkel und man dachte sich nichts Böses, höchstens, na ja die Sicherung ist durch, und beendete den OV Abend. Was man nicht wußte, die betagte Zuleitung bestand noch aus Eisendrähten, die in Lehrrohren durch den Dachstuhl führten. Als man nun den Heimweg durch den Speicherraum antreten wollte, knisterte es dort bereits. Durch den großen Leitungswiderstand war die Sicherung gar nicht durchgebrannt. Die Drähte in den Rohren glühten bereits wie ein Heizofen und der Teer der Isolation tropfte aus den Rohren. OM Stöß als Lehrer am Schiller für alles verantwortlich, raste wie eine Rakete in Richtung Zählerkasten. Dieser war jedoch abgeschlossen.
Wie damals noch üblich, waren die Zähler im Treppenhaus direkt auf die Wand geschraubt. Der Kasten bestand aus einem Zargenrahmen aus Brettern, ebenfalls an der Wand angedübelt und mit Türchen versehen. OM Stöß packte also die ganze Kiste und riß sie von der Wand, um an die Sicherung zu kommen. Bei dieser Aktion machten sich die in der Kiste gelagerten Ersatzsicherungen selbständig und rollten die ganze Treppe hinunter, was wiederum einen höllischen Lärm verursachte. Nach diesem Vorfall, den man natürlich nicht weiter erzählte, wurde das OV-Heim im Turm aufgegeben. Man war froh, daß man nicht das ganze Schiller abgefackelt hatte.

A11 OV Abend

26.08.2011 20:00 Uhr Urlaubstreff des DARC OV A11

Landgasthaus Krone Ortenberg

Landgasthaus Krone Ortenberg

In der Krone in Ortenberg treffen wir uns zum Bier, Glas Rotwein oder auch nur Wasser. Bei schönen Wetter sind wir in der Gartenwirtschaft bei Regen in der Gastwirtschaft. siehe auch hier: http://www.darc-a11.de/Fruehschoppen.html die Regenwahrscheinlichkeit liegt um 20 Uhr bei 75%

Speisekarte<<<<

%d Bloggern gefällt das: